Unsere Geschichte


1887 entstand die Bethel-Gemeinde als zweite Berliner Baptistengemeinde in Berlin-Friedrichshain. Um der großen sozialen Not entgegenzutreten, gründete Prediger Eduard Scheve das Diakonissenhaus "Bethel".

1891 wurde die erste Außenstelle "Bethels" in Hannover eröffnet, in den folgenden Jahren begannen diakonische Projekte in vielen Orten, u.a. in Königsberg, Zürich, Buckow, Berlin-Schöneberg, Neuruppin, Halle/Saale.

1897 Seit diesem Jahr arbeiten Bethel-Diakonissen in Asien und Afrika.

1945 Im 2. Weltkrieg werden verschiedene Einrichtungen Bethels zerstört. Arbeitsfelder in Ostpreußen und in der DDR müssen aufgegeben werden. Bethel verlagert den Schwerpunkt in den süddeutschen Raum.

1959 Einweihung des Krankenhauses Bethel in Berlin-Lichterfelde

1964 Einweihung der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Bethel am Krankenhaus Bethel, Marienplatz 1, 12207 Berlin (Lichterfelde-Ost)

In den Folgejahren wächst die unter anderem von Diakonissen der Diakoniegemeinschaft Bethel gegründete Gemeinde kontinuierlich.

1986 Gründung des „Kindergarten Bethel e.V.“ durch die Gemeinde und engagierte Eltern. Infos zum Kindergarten?

2008 Erwerb und Umzug in ein eigenes Kirchengebäude in der Schillerstraße 26 in 12207 Berlin (Lichterfelde-Ost)

Mit dem Diakoniewerk Bethel e.V. sind wir durch die gemeinsame Geschichte verbunden, haben aber heute keinen institutionellen Bezug mehr zu dem Werk und seinen Einrichtungen. Bis heute gehören aber einige Mitarbeiter des Werks und seiner Arbeitsfelder und viele Diakonissen der Diakoniegemeinschaft Bethel zu unserer Gemeinde.

2011/2013 Es ist ein schöner Erweiterungs-Anbau mit viel mehr Raum entstanden. Das Haus Gottes wächst…


Monatsplan als pdf zum Download
IMPRESSUM  Login